Fakten, Mythen & Bräunungstipps

Hier findest du zahlreiche Fakten, Mythen und Tipps rund ums Bräunen.

Fakten

Warum werden wir eigentlich braun? Die Bräune der Haut ist ein körpereigener Sonnenschutz. Der UV-B Anteil des Lichts regt die Bildung des braunen Hautfarbstoffes Melanin an. Das kann ein wenig dauern, deswegen werden wir nicht sofort sondern nach und nach braun. So entsteht unser natürlicher Sonnenschirm.

Mythen

Solarium-Mythen: Die Bräune wird beim Duschen abgewaschen, stimmt das? Abgewaschen wird höchstens Selbstbräuner, aber nicht die Bräune aus dem Solarium. Die Fakten: Die Haut erneuert sich regelmäßig und damit verschwindet Stück für Stück natürlich auch die Bräune. Um dem entgegenzuwirken ist und bleibt der regelmäßige Besuch bei uns Pflicht.

Tipps

Vor einer Bräunungs-Session in unserem Studio am Besten mit einem Peeling die alten Hautschuppen vom Körper schrubben. So kann die Haut überall gleichmäßig bräunen. Außerdem regt der Massage-Effekt die Durchblutung der Haut an und fördert dadurch ihre Regenerationsfähigkeit. Ganz neu im Handel sind gerade Body Scrubs mit Zutaten wie gemahlenem Kaffee und Kokosöl, die lecker riechen und gleichzeitig für super weiche Haut sorgen.
Schöne Haut ist reine Haut. Niemand kann Pickel oder Mitesser gebrauchen. Dafür haben wir eine Lösung. UV-Licht regt die Durchblutung und den Stoffwechsel der Haut an und hilft so dauerhaft gegen Hautunreinheiten.
Gerade beim winterlichen Wetter wird man schnell krank. Wenn ihr gegen eure Krankheit ein Antibiotikum einnehmen müsst, solltet ihr so lange auf die Bräunungs-Session verzichten. Eure Haut kann durch das Medikament nämlich sehr empfindlich auf UV-Strahlen reagieren. Sobald ihr wieder fit seid, kann es dann weitergehen.